Sport Bührer ein Sportfachgeschäft entsteht!

Firmengeschichte Intersport Bührer Emmendingen

 

 

  • 1880 gründete Johann Bührer eine Wagnerei. (Krummholzmacher)

 

  • 1918 produzierte er mit seinen Söhnen Alfred und Ernst die ersten „Jobü“ Ski aus Eschenholz. Mit seinem Erfindergeist überraschte er alle, als er einen elektrischen Dampfbiegeautomat entwickelte, den er auch an andere Skihersteller verkaufte.

 

  • Um die Produktion auch im Sommer aufrechtzuerhalten, wurden neben den üblichen Wagnerei Produkten auch Gartenmöbel aus Holz hergestellt.

 

  • Werner und Ernst Bührer übernahmen in der dritten Generation das Unternehmen und produzierten noch lange Zeit Holzski mit geschraubten Stahlkanten und Kunststoffoberfläche. Es wurden auch Lohnarbeiten z.B. für Rossignol gefertigt.

 

  • Mehr und mehr wurde Holz durch Metall und Kunststoffe ersetzt und im Jahre 1969 entschieden sich Werner und Ernst Bührer die Produktion einzustellen und eröffneten ein Sportgeschäft.

 

  • Mit viel Erfahrung konnte man jetzt die stetig anwachsende Anzahl von Kunden beraten

 

  • 1985 wurden Beate und Hannes Bührer zu weiteren Geschäftsführen berufen die das Geschäft dann im Mai 2004 an die Brüder Armin und Frank Gerspacher verkauften die in Waldkirch bereits mit dem Sporthaus Armin ein Sportgeschäft betrieben.

 

  • Diese änderten den Namen Sport Bührer in Bührer Active Sports GmbH und traten dem größten Sportartikelverband Intersport bei. Das Haus in Emmendingen ist eigenständig mit eigener Verwaltung und Einkauf geblieben, so dass das bewährte Sortiment weiterhin auf die bisherigen Kunden abgestimmt ist.

 

  • Als Vollsortimenter bietet das Haus für alle gängigen Sportarten auf über 700 qm Verkaufsfläche ein umfassendes Programm an. Außerdem ist Intersport Bührer eine gute Adresse vieler Vereine für den Einkauf ihres Vereinsbedarfes geworden.

 

Geleitet wird das Geschäft vom Inhaber Frank Gerspacher und Sohn Kevin Hin.